theatre

Auf den Spuren von Shakespeare – ein Besuch des Globe Theatre in London

Die Schüler der Englandfahrt 2013 haben in London unter anderem den Nachbau des berühmten Shakespeare-Theater besichtigt und an einem Workshop teilgenommen.

Vor dem Theater trafen wir uns mit einem Schauspieler, der uns durch das Theater führte. Wir besichtigten das Theater währen einer Probe und er gab uns die Aufgabe, das Shakespeare Theater mit einem normalen zu vergleichen. Schon von außen konnte man sehen, dass es ein sehr altes Theater ist (es wurde 1997 genau so nachgebaut, wie es im 16. Jahrhundert in London gestanden hat!). Der größte Unterschied zu den Theatern, die wir kennen ist, dass es oben offen ist, wie bei einem Fußballstadion. Es gibt auch keine modernen Sessel sondern Holzbänke und sogar Stehplätze. Für Aufführungen werden keine Licht –oder Tontechnik oder Kulissen verwendet, deshalb können sie nur tagsüber stattfinden – so wie zu den Zeiten von Shakespeare.

Nach der Besichtigung und nach dem uns der Schauspieler noch ein paar Fakten über das Globe Theatre erzählt hatte, machte er mit uns einen Workshop.Zum Aufwärmen mussten wir immer das Gegenteil von dem tun, was er uns sagte (z.B. beim Springen, Klatschen und beim Klatschen, Springe). Danach arbeiteten wir mit einem Ausschnitt aus Shakespeare`s Romeo & Julia. Wir spielten die Szene auf verschiedene Arten nach.

Auch die nicht so Schauspielbegeisterten aus unserer Gruppe,  fanden den Workshop zum Schluss doch ganz lustig – schließlich konnte man sich hier mal von einer ganz anderen Seite zeigen.

Annika und Neele, Klasse 9a